Index-Mandel

LRS-Therapie

Die Theorie dahinter

Das 'KiKonzept'

Ich verstehe LRS als mehr oder weniger stark ausgeprägte Verarbeitungsschwäche im zentralen Nervensystem, die dazu führt, dass Kinder (und Erwachsene) Schwierigkeiten haben, richtige Schreibweisen von Wörtern abzurufen, wenn sie gebraucht werden. Der Abspeicher- und Abruf-Vorgang im Gehirn können dann optimiert werden, so dass das Abrufen von gespeicherten Informationen ähnlich einer Ordnernstruktur im PC funktionieren kann. Dazu gehen wir im Unterricht viel über die Sinneswahrnehmungen. Zum Beispiel wird ein Wort gehört und/oder geschrieben gesehen und wird so im ‚externen Eingangsordner' hinterlegt. Im ‚internen Eingangsordnern' werden die eigenen Ideen, Gefühle und Gedanken zu diesem hinzugefügt. So kann die richtige Schreibweise besser erinnert werden. Dies ist nur eine von vielen Methoden, mit denen ich in der Therapie seit Jahren erfolgreich mit Kindern arbeite. Mein Therapieansatz ist jeweils individuell auf die Schüler/innen abgestimmt. Wir erarbeiten gemeinsam systematisch Strategien, die Ihrem Kind helfen. Das Silben-Schwingen kommt zum Beispiel in allen Varianten vor. Der Spass kommt dabei nicht zu kurz, denn Lernen funktioniert dann am besten. Als Eltern werden Sie von Anfang an mit eingebunden.